Lambretta: Der Kult – Roller ab sofort bei Track & Street Corner

Ich freue mich, ab sofort die Kultmarke Lambretta bei Track & Street Corner vertreten zu dürfen. Die Kult-Roller passen wunderbar zu TSC’s Philosophie und erweitern unser Produktportfolio in ergänzender Art und Weise. Pünktlich zum Saisonstart stehen unsere Probefahrzeuge ab Anfang April zum testen für Sie bereit. Lassen Sie sich von der Charakter – starken Marke Lambretta begeistern und profitieren Sie bis Ende April 2019 von unseren attraktiven Einführungspreisen.

emozioni e passioni

Lambretta! Der klangvolle und geschichtsträchtige Name ruft unweigerlich Emotionen hervor: Italienisches Flair, Jugendmobilität, Rock’n’Roll, Freiheit, Liebe und lange Sommerabende assoziieren wir ganz spontan damit. Da schwingt manch schöne Erinnerung mit und lässt die „gute alte Zeit“ in unseren Köpfen wieder aufleben. Gekonnt hat Lambretta dieses Lebensgefühl ohne die Unannehmlichkeiten vergangener Tage in die Gegenwart transportiert und schafft damit den Spagat zwischen Nostalgie, Nutzwert und Lifestyle wie kaum ein anderes Produkt: In Anlehnung an die klassischen Linien wird die typische Lambretta Formensprache frisch interpretiert und mit alltagstauglicher Technik kombiniert.

La storia

Ursprünglich stellte Innocenti Stahlrohre her. Während des Zweiten Weltkriegs wurden unter anderem Munitionshülsen und Fahrzeugteile in BMW-Lizenz gefertigt. 1945 wurde der Ingenieur Pierluigi Torre mit dem Entwurf eines Motorrollers beauftragt. Die Bezeichnung Lambretta wurde nach dem Mailänder Ortsteil Lambrate gewählt. Das Ergebnis war ein preisgünstiger Motorroller mit gekapselter Triebsatzschwinge und Stahlrohrrahmen. Das Blechkleid bestand zunächst nur aus einem Spritzschutz vor den Füßen des Fahrers.

Der Erfolg der Lambretta stellte sich bald ein, und schon früh vergab Innocenti weltweit Lizenzen, so z. B. in Deutschland an NSU, Fenwick in Frankreich, Serveta in Spanien, Pasco in Brasilien, Auteco in Kolumbien, Siambretta in Argentinien und API in Indien. Die Lambretta-Modelle zeichneten sich durch technische Qualität und Innovationen aus. So gehörten Fahrzeuge aus dem Hause Innocenti zu den ersten mit elektronischer Zündung oder mit Scheibenbremse. Die Ausstattung der zweitaktbetriebenen Roller reichte vom 125-cm³-Motor mit 4,3 PS der ersten Modelle bis zum 200-cm³-Triebwerk mit 12 PS am Ende der Entwicklung 1971.

Die Krise im Zweiradgeschäft am Ende der sechziger Jahre ging auch an Innocenti nicht spurlos vorbei. 1971 wurde die Produktion eingestellt. 1972 kaufte Scooter India Ltd. (S.I.L.) alle Fertigungsmaschinen und stellte nach Muster der DL noch bis Ende der 1990er Jahre Lambrettas her. Ersatzteile, Motorrikschas und Lastendreiräder werden bis heute bei S.I.L. gefertigt. Serveta in Spanien fertigte ebenfalls auf Basis der 3. Serie LI/SX Motorroller unter dem Namen Lince/Lynx, Serie 80 und Jet 200, bis Mitte der 1980er Jahre. Dabei wurden zum Teil technische Innovationen wie größere Scheinwerfer, Stoßdämpfer an der Gabel und Teile aus glasfaserverstärktem Kunststoff eingeführt.

Heute erfreut sich die Lambretta bei Oldtimer-Freunden steigender Beliebtheit als Fahrzeugklassiker mit hohem Kult-Wert. 2018 füllt die österreichische KSR Group den historischen Markennamen Lambretta in Zusammenarbeit mit Innocenti mit neuem Leben.

Nuova epoca

Mit Hilfe modernster Entwicklungsmethoden wurde bei Innocenti der Nachfolger der Lambretta Klassiker erschaffen: Die V-Special. Dabei wurde die typische Lambretta Formensprache mit klaren Linien, Flächen und Konturen neu interpretiert und mit aktueller Technik verheiratet.

Von Leidenschaft, Tradition und Innovation angetrieben haben sich die Entwickler liebevoll um jedes Detail gekümmert. Sie haben damit sicher gestellt, dass der Lambretta Spirit in die aktuelle Zeit transportiert wird. Von der Linienführung über die Beleuchtungskörper und Handgriffe bis hin zum Zündschlüssel mit dem typischen Löwen zeugt jede Kleinigkeit davon, dass es sich bei der V-Special unmissverständlich um eine echte Lambretta handelt.

La tecnica

Handwerkskunst im Rahmenbau

Lambretta führt beim Rahmenbau die Technologie des Doppelschicht-Seitenpanels ein. Als Basis dient ein Mittelträger, bestehend aus 1.2mm starkem Stahl, welcher sich wie eine Flugzeugprofil – Struktur ausdehnt. Diese Konstruktion erlaubt einerseits eine gute Zugänglichkeit zu den mechanischen Komponenten, andererseits baut diese Rahmenstruktur sehr leicht. Abdeckungen wie die Seitenteile werden aufgesteckt und sind in verschiedenen Formen und Farben erhältlich.

Elektrik, Licht- und Signalanlage

Front- und Rücklicht erscheinen in der typischen Lambretta Formensprache mit dem integrierten Markenschriftzug. Sowohl Scheinwerfer wie Rücklicht und Blinker sind in LED – Technologie ausgeführt. Im Integrierten Handschuhfach befindet sich eine USB – Steckdose zur Aufladung von Mobil- und Navigationsgeräten. Das Cockpit präsentiert sich im oberen Bereich klassisch und wird durch eine darunter liegende digitale Informationseinheit mit Bluetooth Schnittstelle ergänzt.

Bremsanlage und Reifen

Die V-Special verfügt sowohl vorne wie auch hinten über grosszügig dimensionierte Scheibenbremsen mit hydraulischer Betätigung. Die bereits als Erstausrüstung montierten hochwertigen Pirelli Reifen garantieren sportliche Fahreigenschaften bei aller Sicherheit: Lambretta spart in keiner Art und Weise bei den sicherheitsrelevanten Zulieferprodukten.

lambretta_vspecial_details_007

Antrieb und Kraftübertragung

Die V-Special wird von einem wartungsarmen, luftgekühlten Einzylinder – Viertakt – Motor mit elektronischer Benzineinspritzung angetrieben. Verfügbar sind Varianten mit 50ccm, 125ccm und 170ccm, wobei die V-125 Special für den Schweizer Markt mit Sicherheit die attraktivste Variante darstellt: Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 95 km/h und einem durchschnittlichen Verbrauch von 2.8 Liter / 100 km bei Einhaltung der Euro 4 Abgasnorm präsentiert sich diese Variante äusserst effizient. Der niedrige Verbrauch ermöglicht in Verbindung mit dem Tankvolumen von 6 Litern eine Reichweite von über 200 Kilometern. Die Kraftübertragung zum Hinterrad erfolgt über einen variablen Riementrieb (CVT), welcher durch die andauernde Bereitstellung der optimalen Übersetzung ein manuelles Schalten überflüssig macht.

Gepäck und Transport

Bereits im Serien-Trimm verfügt die V-Special über durchdachte Gepäckmöglichkeiten wie ein grosses Helmfach unter der Sitzbank, einen Gepäckring zum einhängen der Einkaufstasche oder das in der Frontverkleidung integrierte schliessbare Handschuhfach. Optionales Zubehör wie Gepäckträger vorne und hinten, Windschilder und Protektoren  sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich und unterstreichen den klassischen Styl der liebevoll „Lammy“ genannten Lambretta. Die ausklappbaren und in der eleganten Linienführung integrierten Sozius – Fussrasten erlauben den komfortablen Zweipersonen – Betrieb.

realizzazione e colori

Die „Lammy“ wird in zwei Ausführungen angeboten: Beim praktischen „Flex Fender“ schwenkt der vordere Kotflügel mit dem Vorderrad mit, während er beim klassischen „Fix Fender“ mit der Karosserie verbunden ist. Die V-Special ist standardmässig einfarbig, wobei dem Kunden ein breites Repertoire an traditionellen und trendigen Farben geboten wird. Die aktuelle Farbpalette sowie die Preise sind in unserem Lambretta – Webshop  ersichtlich. Anlehnend an die klassische Farbgebung von Lambretta bietet Track und Street Corner ebenfalls individuelle zweifarbige Ausführungen nach Kundenwunsch an.

ATELIER PRODUCT PROMOTION

Leave a Comment